Home | Disclaimer | Impressum

Web-Engineering

Web Engineering ist nur zum Teil die nutzergerechte und ansprechende visuelle Gestaltung eines Internetauftrittes. Aus unserer Sicht bedeutet Web Engineering auch die Beherrschung der gesamten Palette an Werkzeugen und Technologien zur Realisierung von komplexen E-Business und E-Commerce Applikationen. Web Engineering beschreibt vor allem auch den kompletten Weg vom Konzept bis zur Realisierung des Gesamtsystems. Auf der Basis klar strukturierter Vorgehensmodelle und in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden begleiten wir ein Projekt bis zur Produktreife.

  • Architektur
  • Web-Design
  • Entwicklung
  • Anbindung von Enterprise Applications und/oder Legacy Systemen
  • Anbindung von Datenbanken
  • Schnittstellenentwicklung
  • Security

Architektur

Bereits bei kleinen Projekten ist es wichtig zu klären, welche Hard- und Software benötigt wird, wie diese Komponenten zusammen spielen und wer für die Pflege verantwortlich ist. All' diese Aspekte fallen unter den Oberbegriff Architektur. Bei größeren Vorhaben gewinnt die saubere gedankliche Vorarbeit natürlich stark an Bedeutung. Wie kann Sicherheit gewährleistet werden, wie kann ein System möglichst ausfallsicher sein, wie kann ein neues System am besten in bestehende Strukturen eingegliedert werden, wie kann ein System erweiterbar bleiben und wie kann die Wartung und Pflege erleichtert werden? Wir beantworten diese Fragen bei großen und kleinen Projekten.

Web-Design

Wenn Sie sich nach außen präsentieren ist es sicherlich selbstverständlich, dass Design eine Rolle spielt. Der Besucher eines Webangebotes entscheidet schon beim ersten Anblick, ob ihm das Gebotene seriös erscheint. Funktionalität ist in diesem Fall also nicht alles. Aber auch bei hausinternen Lösungen sollte das Design nicht vernachlässigt werden. Hier sollte es die Funktionalität optimal unterstützen. Ein klares Design sorgt auch im Intranet dafür, dass ihre Mitarbeiter den Überblick behalten und schneller ans Ziel kommen.

Der Entwurf

Photoshop

Die Umsetzung

Ein sauberer Entwurf ist eine wichtige Basis für eine reibungslose Umsetzung. Und eine technisch einwandfreie Umsetzung ist wiederum die Voraussetzung dafür, dass ihre Internetpräsenz die jeweilige Zielgruppe in Bestform erreicht. Um aus der Photoshop-Vorlage eine Website zu machen, werden zu erst alle logischen Einheiten der Vorlage identifiziert und in statische und dynamische Bereiche eingeteilt. Daraufhin kann nach gängigen Webstandards ein Grundgerüst der Seite erstellt werden. Dieses kann als Basis für alle späteren Seiten dienen.

Content-Management

Die Pflege ihrer Inhalte kann auf unterschiedliche Art geschehen. Welche die Beste für sie ist, hängt von ihren individuellen Anforderungen ab. Kleine Image-Seiten für einen speziellen Anlass, die in der Regel keinen ständigen Veränderungen unterliegen, können komplett durch einen erfahrenen Designer ohne den Einsatz einer Pflege-Software umgesetzt werden. Dieses Vorgehen garantiert stets perfekte Optik. Für übersichtliche Websites mit wenigen Seiten gibt es auch einfach zu erlernende Softwarelösungen, die eine schnelle und unkomplizierte Pflege und textliche Veränderung bestehender Seiten erlaubt. Große Portale mit ständig wechselnden Inhalten benötigen dagegen ein mächtigeres Werkzeug, ein ausgewachsenes CMS (Content-Management-System). Unsere Vorlagen lassen sich in ein bestehendes CMS integrieren. Sollte noch kein System vorhanden sein helfen wir auf Wunsch natürlich bei Auswahl, Installation und Schulung.

Webstandards

Um eine möglichst hohe Kompatibilität zu heutigen aber gerade auch zukünftigen Browsern zu erreichen ist es wichtig, bei der Erzeugung des Quelltextes einer Internet-Seite die vom W3C vorgegebenen Standards zu beachten.

XHTML und CSS

Die Seitengestaltung mit CSS zur perfekten Trennung von Inhalt und Design kann heute auch im produktiven Einsatz bereits Realität werden. Aktuelle Web-Browser sind in der Lage, diese Anweisungen ausreichend gut zu interpretieren. Ein weiteres Schlagwort dieser Zeit ist XHTML und viele Internetseiten geben sich den Anschein, XHTML konform zu sein. Das ist eine Illusion. Der immer noch am weitesten verbreitete Web-Browser (Microsoft Internet Explorer) ist selbst in der aktuellen Version 6 noch nicht in der Lage, XHTML-Dokumente darzustellen. Ein wirklich völlig korrekt aufgebautes XHTML-Dokument erscheint dort nur als XML-Baumstruktur. Da XHTML 1.0 gegenüber HTML 4.01 für den Betrachter der Seiten keine Vorteile bringt, kann die Empfehlung im Moment nur lauten, HTML 4.01 zu verwenden. Wer Ihnen derzeit XHTML unter die Nase reiben möchte nutzt nur die Macht der Schlagwörter, ohne sich mit der Materie auseinander gesetzt zu haben.

Barrierefreiheit

Die klare Trennung von Text und Inhalt ist auch die Grundlage für die Erstellung einer barrierenfreien Website. Zusätzlich zur generellen Trennung von Inhalt und Layout sind hier noch zumindest diese Punkte zu beachten:

  • Bilder müssen mit Alternativ-Texten versehen werden
  • Tabellen müssen mit Angaben zur Tabellenlogik versehen werden, die bei einer Sprachausgabe die Lesereihenfolge vorgeben
  • Wichtige Links sollten über Tastatur-Shortcuts zu erreichen sein
  • Alle Bedienelemente müssen ausreichend groß sein
  • Texte müssen einen genügenden Kontrast zum Hintergrund aufweisen
  • Textgrößen, Spaltenbreiten usw. dürfen nicht fest definiert werden sondern müssen für den User veränderbar sein